15 Ratschläge gegen Ameisen im Haus

Die erste Ameise wird vermutlich noch belächelt, gar nicht wahrgenommen, doch wenn spätestens mehrere Ameisen durch die Küche marschieren, wird sich der Hausbesitzer wohl die Frage stellen, wie er die Ameisen im Haus wieder los wird.

Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, zahlreiche Möglichkeiten und Erfahrungsberichte, wie man die kleinen Biester aus den eigenen vier Wänden entfernt. Zu beachten ist, dass Ameisen im Haus tatsächlich zur Plage werden können.

Wie gelangen Ameisen ins Haus?

Wie gelangen Ameisen ins Haus?

Aus diesem Grund sollte relativ schnell reagiert werden. Auch wenn zu Beginn nur ein bis zwei Ameisen durch die Küche oder das Esszimmer kriechen, ist es wichtig, jene so schnell wie möglich zu entfernen; wo nämlich eine Ameise ist, werden binnen kürzester Zeit immer mehr.

 

Wenn Sie auf der Suche nach guten Mitteln oder Ameisenködern sind finden Sie diese im Bereich Ameisen bekämpfen

 

Wie gelangen Ameisen ins Haus?

Zu beachten ist jedoch, dass im Vorfeld die Frage zu klären ist, wie die Ameisen überhaupt in das Haus gelangten. Denn wenn sie einmal einen Weg in das Innere gefunden haben, werden sie diesen immer wieder benutzen bzw. finden.

Aus diesem Grund sollte das Gebäude auf undichte Türen, Wandlücken oder Fenster, Wandrisse oder auf beschädigtes Holz überprüft werden.




Wer dann noch unverschlossene Lebensmittel daheim aufbewahrt, wird sich wundern, wie schnell Ameisen im Haus sein können. Wer Ameisen im Haus verhindern möchte, muss also auch den Zugang finden und diesen versiegeln.

 

15 Tipps gegen Ameisen im Haus

Backpulver [1]

Backpulver zählt wohl zu den bekanntesten Hausmitteln, die im Kampf gegen Ameisen im Haus eingesetzt werden können. Das Backpulver wird mit Zucker vermengt und an jene Stellen platziert, die von den Ameisen frequentiert werden. Die Ameisen fressen das mit Zucker vermengte Backpulver und sterben.

 

Intensive Gerüche [2]

Ameisen haben einen ausgeprägten Geruchssinn; das ist auch der Grund, warum sie in das Haus gelangten. Schlussendlich haben sie auf der Suche nach Futter irgendwelche Gerüche wahrgenommen, die womöglich von unverschlossenen Lebensmitteln ausgegangen sind.

Der Geruchssinn kann aber auch gegen die Tiere verwendet werden: Zimtpulver, Knoblauch, Nelken, Thymian, Majoren, Lavendel oder Zitrone, ätherische Öle oder auch sogenanntes Ameisenöl können dabei helfen die Ameisen im Haus zu beseitigen. Auch fliegende Ameisen lassen sich sehr gut mit ätherischen Ölen verteiben.

 

Ameisen aufsaugen [3]

Ameisen im Haus können mittels Sirup oder Zuckerlösung angelockt werden, um danach die frequentierten Orte abzusaugen. Es genügt ein handelsüblicher Staubsauger. Wichtig: Den Staubsauger danach unbedingt entleeren!

 

Kupfermünzen gegen Ameisen im Haus [4]

Cent-Stücke direkt in Nestnähe bzw. an hochfrequentierte Stellen platzieren; so wie Wespen, mögen Ameisen keine Kupfermünzen.

 

Hirschhornsalz bei Ameisen im Haus [5]

Hirschhornsalz mit etwas Zucker vermischen und als Köder auslegen. Fressen die Tiere die Mischung, setzt der Backzusatz giftiges Ammoniak frei, welches in weiterer Folge die Tiere umbringt.

 

Ameisen mögen keine Jauche [6]

Wer Ameisen im Haus hat, kann sie auch mit Jauche bekämpfen. Wermutkraut in zehn Liter Wasser einrühren und danach 14 Tage lang ruhen lassen. Danach die Jauche entweder direkt in das Ameisennest schütten oder die Ameisenstraße damit beträufeln.

 

Gurkenschalen [7]

Eine weitere Möglichkeit: Gurkenschalen. Sie sind giftig für die Tiere.

 

Ameisen im Haus und Geschirrspülmittel [8]

Wasser kochen, etwas Geschirrspülmittel hinzugeben und danach die befallenen Ecken reinigen. Das Gemisch sorgt dafür, dass die Ameisen definitiv nicht mehr zurückkommen möchten und das Problem mit den Ameisen im Haus damit der Vergangenheit angehört.

 

Ameisen im Haus mit Klebestreifen beseitigen [9]

Eine weitere Möglichkeit: Wer Ameisen im Haus hat, kann sehr wohl Klebeband anbringen. Die Ameisen werden darauf kleben bleiben, sodass jenes danach nur noch abgezogen und entfernt werden muss.

 

Ameisenköder im Haus auslegen [10]

In Baumärkten werden sogenannte Ameisenköder verkauft. Jene helfen dabei, die Nester der Tiere auszurotten; die Ameisen tragen die giftigen Köder in ihr Nest, sodass innerhalb von 48 Stunden die gesamte Population im Haus ausgelöscht wird.

 

Ameisennest umsiedeln [11]

Haben sich Ameisen im Pflanzentop eingelebt, sollte dieser in den Garten übersiedelt werden.

 

Ameisennest überschwemmen [12]

Wer das Nest aus dem Blumentopf nicht übersiedeln, sondern entfernen möchte, sollte den Blumentopf unter Wasser setzen. So kann das Nest überschwemmt und die Ameisenplage beendet werden.

 

Essig zur Ameisenbekämpfung [13]

Mit Essigwasser aufwaschen soll ebenfalls helfen, die Ameisen im Haus loszuwerden. Mitunter kann auch purer Essig verwendet werden; ein Geruch, den die Tiere definitiv nicht mögen.

 

Lebensmittel verschließen [14]

Damit erst gar keine Ameisen im Haus vorzufinden sind, sollten offene Lebensmittel stets verschlossen werden. Ein Tipp, der auch dann umgesetzt werden sollte, wenn bereits Ameisen im Haus sind, da sich diese gerne bei den Lebensmittelvorräten der Bewohner bedienen.

 

Undichte Öffnungen am Haus prüfen und schließen [15]

Damit keine weiteren Ameisen in das Haus gelangen, sollten undichte Fenster oder Türen, Wandritzen oder beschädigtes Holz saniert bzw. renoviert werden; nur so gelangen keine Ameisen mehr in das Innere.