Ameisenfalle – Die Ameisenplage in den Griff bekommen

Ameisenfalle für Zuhause

Kaum ist Frühling, schon geht das große Krabbeln wieder los. Ameisen im Haus haben, das will keiner. Eine Ameisenfalle muss her, aber eine wirksame bitteschön.

Ameisen bekämpfen ist gar nicht so leicht, denn die kleinen Plagegeister sind resistent und kommen durch kleine Ritzen, offene Fenster und undichte Dämmerungen immer wieder zurück in das Haus.

Damit sie wieder in Ruhe schlafen können und nicht bei jedem kleinen schwarzen Fleck sofort an die nächste Ameise denken, verraten wir ihnen hier, welche Ameisenfallen wirklich helfen, was die Vor- und Nachteile sind und sogar wie man seine eigene Ameisenfalle baut.

 

Fertige Ameisenfalle/Köderdose aus dem Handel

Fertige Ameisenfallen von Celaflor sind sehr beliebt, wirksam und werden häufig gekauft.celaflor-ameisenfalle

  • Packung kommt mit zwei Ameisenfallen
  • Giftstoff ist im Kunststoffgehäuse eingeschlossen
  • überall verwendbar
  • Kombination aus Lock- und Giftstoff
  • Wirksamkeit bis in das Insektennest

bei amazon kaufen *

 


 

Ameisen bringen mehr Nutzen als Schaden

In der Natur sind Ameisen nützliche kleine Tierchen, denn mit ihren weitläufigen Gangsytemen lockern sie den Boden auf und fördern somit das Wachstum der ansässigen Pflanzen.

Sie geben außerdem Biomasse ab, der dem Boden als natürlicher Dünger dient. Schön und gut, mögen sie sich jetzt denken, im Haus will sie trotzdem keiner haben, daher muss eine Ameisenfalle her.

Neben dem unschönen Anblick auf Boden, Möbeln und Wänden machen sich die kleinen Insekten besonders gerne über Zucker- und Eiweißhaltige Lebensmittel her. Ameisen können Keime übertragen, daher sollten befallene Lebensmittel umgehend entsorgt werden.

ameise kopf vergoesserung

Die gute Nachricht ist: Ameisen leben nicht in Wohnungen und Häusern. Sie gehen dort nur auf Futtersuche. Dabei schlüpfen sie durch undichte Fenster, Wandlücken und Türen und bilden somit Ameisenstraßen die mittels Duftstoffen Markierungen für ihre Artgenossen bereithalten.




Diese Duftsfoff-Markierungen sind stärker, wenn das gefundene Futter attraktiv für die kleinen Tierchen ist. Dadurch werden wiederum mehr Ameisen angelockt. Auch Ameisenfallen nutzen dieses Prinzip.

 

Ameisen mit Ködern einfangen

Dieses System dient auch als Grundlage für Ameisenköder. Köderfallen sind sehr effektiv, allerdings sind sie giftig und zwar nicht nur für Ameisen.

Das Ameisengift, das in den Fallen enthalten ist, ist mit einem Insektizid verbunden.

Nachdem die Ameisen das Gift aufnehmen, tragen sie es in ihren Bau, wo es die gesamte Population bekämpft. Das Gift ist jedoch auch sehr schädlich für Kinder und andere Tiere, die im Haushalt leben. Daher sollte eine Ameisenfalle mit Gift nur mit großer Vorsicht eingesetzt werden.

 

Streu- und Gießmittel als Ameisenfalle

Detia Ameisen-Ex ist ein ebenfalls häufig eingesetztes Gift gegen Ameisen als praktisches Granulat.

detia ameisengift streu und giessmittel

  • Streu- und Gießmittel zur Ameisenbekämpfung
  • Permethrin als Giftstoff enthalten
  • Vorratseimer mit 5 Kg Inhalt
  • Granulat mit guter Löslichkeit

bei amazon kaufen *

 


 

Keine Chemie – kein Problem!

Ameisen kann man auch ohne giftige, chemische Köder bekämpft werden. Ein einfaches Hausmittel, das jeder zur Hand hat ist in der Regel Backpulver.

Allerdings sollte man sich beim Einsatz von Backpulver gegen Ameisen darüber im klaren sein, was das für die kleinen Tierchen bedeutet.

Fressen die Ameisen nämlich das Backpulver aus der Ameisenfalle, so quillt ihr Magen über eine ganze Zeit lang an, bis die Ameise platzt und somit stirbt. Das bedeutet ebenso große, wie unnötige Qualen für die Ameisen.

Wenn sie wissen wo die Ameisen ins Haus kommen, dann hilft es vor den Zugängen Zitronenschalen, Essig oder Zimt als Ameisenfalle auszulegen. Diese Gerüche mögen Ameisen nicht und bleiben dem Haus fern.

Eine andere gute Möglichkeit die Tier vor am Eindringen in das eigene Heim zu hindern ist Kreide. Zieht man einen Kreidestrich um das Haus und frischt diesen regelmäßig auf, dann wird man keine Ameise innerhalb des umkreideten Bereich finden. Die Tiere mögen Kreide nämlich absolut nicht.

 

Eine Ameisenfalle selber bauen

Eine einfache Ameisenfalle, die man selbst machen kann besteht aus 300 Gramm frischem, oder 30 Gramm getrocknetem Wermut. Das Kraut eignet sich hervorragend für eine Ameisenfalle, wenn es in 10 Litern Wasser angerührt wird und 14 Tage lang in diesem gärt.

Das Gebräu kann wahlweise direkt in den Ameisenbau gegossen werden, oder in kleinen Schalen um das Haus herum aufgestellt werden und als indirekte Ameisenfalle fungieren.

Will man eine Ameisenfalle vom Profi, so kann man im Handel unterschiedliche Ausführungen erwerben. Die meisten Fallen basieren allerdings auf einer chemischen Grundlage, in einigen Drogerien werden biologische Fallen angeboten.