Ameisen bekämpfen – diese Mittel helfen!

Mit der warmen Jahreszeit halten Insekten Einzug in die Häuser. Fenster und Türen sind geöffnet und Vorräte in der Küche locken Ameisen an. Durchaus sind die kleinen Krabbler nützlich, solange sie draußen bleiben. Endecken sie Nahrungsmittel, werden sie nicht nur lästig, sondern sind auch rasch eine Plage. Ameisen bekämpfen Sie am besten so früh wie möglich, bevor sie weiteren Schaden anrichten können.

 

TOP 5 der besten Mittel zum Ameisen bekämpfen


TOP 1: Quiko Ardap Ungezieferspray zum Ameisen bekämpfen

quiko-ardap-ungezieferspray-gegen-ameisen

bei amazon kaufen *

Das Quiko Ardap Ungezieferspray ist ein schnell und langanhaltendes Ungezieferspray, das auch in Wohnräumen eingesetzt werden kann. Die Handhabung ist denkbar einfach und das Mittel eignet sich nicht nur zur Bekämpfung der Ameise, sondern auch für diverse Käfer, Spinnen, Fliegen und andere Insekten und Schädlinge.


TOP 2: Celaflor Ameisen Mittel

celaflor-ameisen-bekaempfen-mittel

bei amazon kaufen *

Beim Celaflor Ameisen Mittel handelt es sich um Granulat, welches sowohl als Gieß- und Streumittel zum Ameisen bekämpfen benutzt werden kann. Es besitzt ebenfalls eine ausgezeichnete Wirkung auch im Nest von Ameisen und Silberfischchen. Aufgrund eines zugesetzten Bitterstoffes wirkt es abstoßend auf Haustiere.


TOP 3: Celaflor Ameisen Köder zum Ameisen bekämpfen

celaflor-ameisen-köder

bei amazon kaufen *

Für die nachhaltige und praktische Bekämpfung von Ameisen auf Terasse, im Haus oder auf dem Balkon gibt es die Köderdosen von Celaflor. Das umfangreiche Paket kommt mit 10 Köderdosen, die einfach auf den Laufwegen der Insekten platziert werden müssen. Das mit Lockstoffen versetzte Gel in den Dosen ist hochwirksam beim Insekten bekämpfen.


TOP 4: Bayer Blattanex Ameisenstreu- und Gießmittel

bayer-blattanex-ameisenstreu-und-giessmittel

bei amazon kaufen *

Blattanex ist ein hochwertiges Ameisenstreu- und Gießmittel des Unternehmens Bayer. Richtig eingesetzt schafft es Abhilfe gegen Ameisen auf Wegen und Terassen. Damit Kinder oder Haustiere das Ameisengift nicht verschlucken, ist auch hier ein Bitterstoff zugesetzt. Blattanex läßt sich als Ameisenköder oder direkt zum Ameisen bekämpfen anwenden.


TOP 5: Detia® Ameisen-EX 5kg Vorratseimer zum Ameisen bekämpfen

detia-ameisen-ex

bei amazon kaufen *

Bei starkem Ameisenbefall von Terassenplatten oder Fugen im Gartenweg empfiehlt sich das Detia® Ameisen-EX. Das geruchlose Granulat kann einfach gelagert werden und ist sehr ergiebig. Pro Quadratmeter Fläche werden gerade einmal 10g zum Ameisen bekämpfen benötigt. Ameisen-Ex wird zudem von den Insekten als Nahrung mit zum Nest transportiert.


 

Warum bekämpft man Ameisen?

Wenn sich Ameisen in den Küchenschränken bedienen, sind Nahrungsmittel bei einem Befall verdorben. Einige Ameisenarten stellen eine Gefahr für die Gesundheit der Hausbewohner dar. Sie können Bakterien und Pilze einschleppen oder Krankheiten verbreiten. Dementsprechend rasch sollte bei einem Befall mit dem Ameisen bekämpfen begonnen werden.




Um Ameisen zu bekämpfen, muss sich der Mensch über die Gewohnheiten der Ameisen und die Ameisenarten im Klaren sein. Ameisen krabbeln in die kleinsten Ritzen und gründen ihr Nest an unerreichbaren Stellen. Einzelne Späherinnen kundschaften die Umgebung nach Wasser und Nahrung aus. Haben sie etwas gefunden, folgen sie ihrer eigenen Duftspur zurück ins Nest. Diese Gewohnheit sollte man sich beim Ameisen bekämpfen zu Nutze machen.

ameisen plage wegplatten garten

Die Nestbewohner besitzen ein gutes Kommunikationssystem. Durch Übertragen von Duft und betrommeln mit den Fühlern informiert sie weitere Arbeiterinnen. Eine Ameisenstraße entsteht. Beim Ameisen bekämpfen reicht es nicht aus vorhandene Ameisen aufzusaugen oder ähnliches. Durch die Duftspur werden weitere Insekten folgen.

Hausmittel sind nur eine kurzfristige Lösung zum Ameisen bekämpfen. Da nur die Ameisenkönigin Eier ablegt, sind spätestens im nächsten Jahr wieder Ameisen im Haus.

Beim Ameisen bekämpfen, ist es nützlich, sich mit den Hauptwegen vertraut zu machen. Am besten ist es, den Ort des Nestes zu kennen, weil geeignete Mittel nur dort eine nachhaltige Wirkung entfalten können und Ameisen bekämpfen nur dort nachhaltig Wirkung zeigt. Der sicherste Weg ist es, Produkte einzusetzen, deren Wirkstoffe bis ins Nest gelangen.

 

Wirkstoffe zum Ameisen bekämpfen

Cypermethrin verteilt sich über den Körper der Insekten. Der Wirkstoff verschließt die Kanäle der Nervenzellen. Im Kern der Zellen verursacht das Mittel unkontrollierbare Nervenimpulse. Nach wenigen Minuten ist das Insekt bewegungsunfähig. Der „Knock-Down-Effekt“ führt zum Absterben der Körperfunktionen.




Eine Reihe von Insektiziden enthalten den Wirkstoff Fipronil. Im Körper des Parasiten hemmt der Stoff die Chloridkanäle und es entsteht eine tödliche Übererregung. Fipronil ist bei normaler Dosierung nur bei wirbellosen Insekten wirksam. Reptilien, Vögeln oder andere Säugetiere zeigen eine geringe allergische Reaktion. Damit eignet es sich sehr gut beim Ameisen bekämpfen.

 

Ameisen bekämpfen – Gefahr bei Chemie & Gift

Die Anwendung von Sprays und Köderfallen zum Ameisen bekämpfen, birgt Gefahren. Falsche Handhabung kann zu gesundheitlichen Schäden führen. Die Nervengifte entwickeln die gleiche Wirkung bei empfindlichen Menschen, Kindern und Haustieren, wie bei den zu bekämpfenden Insekten.

Zwar kommt es bei einem Kontakt mit den Produkten nicht zum Tod, trotzdem sind die Gefahrenhinweise der Hersteller zu beachten. Erbrechen oder Übelkeit ist ein ernst zu nehmendes Warnzeichen.

Selbst bei sachgerechter Handhabung können Unfälle eintreten. Beim Einatmen können Lungenödeme, Asthma oder Atemlähmungen die Folge sein. In schweren Fällen sind Leber- und Nierenschäden, Herz-Rhythmusstörungen oder Kreislaufprobleme bekannt. Beim Ameisen bekämpfen ist also Vorsicht geboten!

 

Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

  • Fliegende Ameisen
    Fliegende Ameisen treten vornehmlich im späten Frühling auf. Woher kommen die geflügelten Insekten und was ist bei einer Plage zu zu?
  • Ist Ameisensäure wirklich so gefährlich?
    Die Bisse einiger Ameisen verursachen ein unangenehmes, ja bisweilen sogar schmerzhaftes Brennen. Die Ursache ist Ameisensäure, welche auf der anderen Seite allerdings in vielen Bereichen sehr nützlich ist.